Ausfahrt des Feuerwehrverein Lumpzig e.V.
24.06.2017



Mit dem Reiseunternehmen Lofksi fuhr man dieses Jahr in das Besucherbergwerk Kamsdorf. Im Kamsdorfer Revier baute man über 300 Jahre Gestein ab und schuf eine beeindruckende "Unterwelt". In einer einstündigen Führung wurde über die Arbeit der Bergleute, ihre Gerätschaften und die Gesteinsarten eindrucksvoll informiert. Unser Weg führte weiter zum Hohenwartestausee, neben einer schönen Aussicht wartete hier das Mittagessen im "Waldhotel am Stausee". Nach einem kleinem Spaziergang ging es weiter zum Industriedenkmal "Gasmaschinenzentrale" nach Unterwellenborn. "Von der wechselvollen, 120jährigen, Geschichte der Maxhütte sind nur wenige Zeugen übrig geblieben. Eines davon ist die Gasmaschinenzentrale. Bis Mitte der 90er Jahre des vergangenen Jahrhunderts noch inmitten des riesigen Maxhüttenareals stehend, ist sie heute nach dem Bau der B 281 - Ortsumfahrung Unterwellenborns allen interessierten Besuchern zugänglich. Von den ehemals 7 Großgasmaschinen ist als einzige der Gasdynamo III der Firma "Thyssen & Co." mit einem Schwungradgenerator der Firma "Siemens & Schuckert" erhalten geblieben und bildet heute das Kernstück der Ausstellung in der Gasmaschinenzentrale. Hinzu kommen vielfältige materielle Zeitzeugen aus der Maxhüttengeschichte. Darüber hinaus wird durch Ausstellungsstücke auch der Produktionsprozess im heutigen Stahlwerk Thüringen dokumentiert. Der Förderverein "Schaudenkmal Gaszentrale e.V." Unterwellenborn lädt Sie ein - zu einer interessanten und spannenden Zeitreise durch ein bedeutendes Kapitel deutscher Industriegeschichte..." Unsere Route führte schließlich durch schöne Naturlandschaften über Ziegenrück, Schleiz nach Berga, für einen letzten Zwischenstopp. Hier lies man den Tag bei einem leckeren Abendessen und Getränken ausklingen.