2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017

Einsatzübersicht 2011

Hilfeleistungen
Brände
Fehlalarme
Sicherheitsdienste
Einsatzübungen
5
1
4
2
2

Einsatzberichte

lfd. Nr.
Datum
Bericht
Bilder
01. - 03.
08.01.2011
16:15 - 01:30 Uhr
Einsatz
Hochwasser an der Sprotte in Großstöbnitz und Schmölln
Die FF Lumpzig wurde auf Grund der Verfügbarkeit einer Schmutzwasserpumpe Ammersee nach Großstöbnitz alarmiert, um dort die seit früh eingesetzten Kräfte zu unterstützen. Letztendlich waren über 120 Kräfte aus zehn Organisationen eingesetzt um den Sachschaden an Gebäuden und Inventar zu minimieren, was letztendlich auch größten Teils gelang. Die FF Lumpzig wurde erst in Großstöbnitz mit Sandsäcken, Schmutzwasserpumpe und zur psychologischer Unterstützung tätig. Später mussten noch zwei weitere Einsätze in der Stadt Schmölln abgearbeitet werden.

weitere Kräfte: FF Großstöbnitz, FF Zschernitzsch, FF Schmölln, FF Selka, FF Nitzschka, FF Gößnitz, FF Dobitschen, FF Wintersdorf, FF Schloßig, FF Kummer, FF Weißbach, FüKW LK ABG-Land, THW OV- Altenburg und unzählbare freiwillige Helfer

04.
30.04.2011
18:30 - 01:30 Uhr
Brandsicherheitsdienst
Maibaum setzen
Traditionell, am Vorabend zum 1. Mai wird in der Gemeinde Lumpzig der Maibaum aufgestellt. Der Bürgermeister Torsten Hiller eröffnete die Festveranstaltung und begrüßte die Einwohner und Gäste. Im Anschluss nutzte er gemeinsam mit Kreisbrandinspektor Uwe Engert die Gelegenheit die Kameraden: R. Wirth, R. Nikelat und F. Glanz für 10 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr, mit der Bronzenen Brandschutzmedaille auszuzeichnen. Durch den Bürgermeister der Gemeinde wurde Ph. Stummhöfer als neuer Kamerad in die Reihen der Feuerwehr aufgenommen. Auch der Ortsbrandmeister begrüßte mit Freude den neuen Kameraden und wünschte ihm zugleich viel Spaß bei der Erfüllung seiner zukünftigen Aufgaben. Die Kinder der Kita "Zwergenrevier" schmückten gemeinsam mit den Eltern die Birke, die im Anschluss durch die Kameraden aufgestellt wurde. Der Spielmannszug Lumpzig führte in der Dämmerung den Fackelumzug durch Lumpzig an, dem folgten zahlreiche Besucher unseres Festes. Der Abend klang am Lagerfeuer in einer gemütlichen Runde mit Bier und Rostern aus.

weitere Kräfte: keine

05. - 07.
12.05.2011
21:56 - 22:26 Uhr
Fehlalarm
drei böswillige Alarmierungen
Für sehr viel Unmut der Kameraden sorgten bisher Unbekannte Täter. Diese lösten hintereinander drei böswillige Alarmierungen der Feuerwehr aus. Durch Funkübertragung wurden zwei Mal die Funkmeldeempfänger und zu Letzt ein Großalarm über die Sirenen ausgelöst. Das Auslösen von böswilligen Alarmierungen ist nicht nur strafbar, sondern stößt auch unter der Bevölkerung auf Unverständnis. Durch die Alarmierungen entstanden weitere Unkosten, da die Kameraden der VG "Altenburger Land" zusätzlich über SMS-Alarm verständigt werden. Durch die Rettungsleitstelle wurde nach der dritten Alarmierung eine Funkpeilung durchgeführt. Die Bundesnetzagentur wurde ebenfalls verständigt, diese führt nun im Altenburger Land eine Funküberwachung ein, um den Übeltätern das Handwerk zulegen. Auf diese wartet eine Geldstrafe bis 50.000€.

weitere Kräfte: keine

keine Bilder
08.
26.05.2011
19:10 Uhr
Fehlalarm
böswillige Alarmierungen
Erneut wurde ein böswilliger Alarm ausgelöst. Hiermit wollen wir nochmals bekanntgeben, dass es sich bei böswilligen Alarmierungen um Straftaten handelt! Die zuständige Polizeiinspektion wurde hinzugezogen, diese ermittelt nun zur Straftat.

weitere Kräfte: keine

keine Bilder
09.
08.05.2011
18:35 - 19:30 Uhr
Einsatzübung
Brand im Mühlenhof
Ulrich Müller, Chef des Verein Altenburger Bauernhöfe e. V., und die Bewohner des Mühlenhofes Lumpzig im Dobraer Weg waren am Freitagabend sichtlich erleichtert, als die Männer der Freiwilligen Feuerwehr Lumpzig, Dobitschen und Naundorf bei ihnen anrückten. Nur fünf Minuten waren seit dem Auslösen des Feueralarmes vergangen. Ein Nebengebäude des Mühlenhofes stand in Flammen. Zudem waren zwei Menschen in Lebensgefahr. Die Feuerwehrmänner mussten sie aus stark verqualmten Räumen retten. Ein Einsatz, bei dem das Tragen der Atemschutzgeräte unumgänglich war. Glück für alle Beteiligten: Bei der gesamten Szenerie handelte es sich um eine gemeinsame Einsatzübung der Feuerwehren Lumpzig und Dobitschen. "Unterstützt bei dieser Übung haben uns auch die Kameraden der Feuerwehr Naundorf, die über einen Schlauchtransportanhänger für lange Wegstrecken verfügt", erläuterte Falko Glanz, Einsatzleiter während dieser Übung und zugleich Lumpzigs Ortsbrandmeister. So war es den Männern vor Ort an dem Mühlenhof möglich, nach 20 Minuten schnell zusätzliches Löschwasser aus dem etwa 750 Meter entfernten Löschteich der Käserei Altenburger Land zu holen. Einsatzleiter Falko Glanz koordiniert konzentriert die Einsatzübung. Schlauchanhänger sind vor allem in ländlichen Gebieten sehr sinnvoll, erläuterte Einsatzleiter Glanz weiter. Denn an abgelegenen Einsatzorten, wo sich in unmittelbarer Nähe keine Löschteiche oder Hydranten befänden, gehe auch mal das Löschwasser der Fahrzeuge zur Neige, obgleich diese mit immerhin 750 bzw. 800 Litern je Fahrzeug befüllt seien. Die Feuerwehren Lumpzig und Dobitschen bauen seit Jahren auf eine gute Partnerschaft. Gemeinsame theoretische Ausbildung und praktische Übungen finden regelmäßig statt. Dass die Zusammenarbeit der Wehren gut funktioniert, zeigte auch diese Einsatzübung. Nur scheinbar lang ist der Weg der Alarmierung: Den Notruf 112 empfängt die Rettungsleitstelle Gera und die reagiert sofort mit der Alarmierung der jeweiligen Feuerwehren über Sirene, Funk, Piepser und Alarm-SMS. Dass alle an der Einsatzübung beteiligten Feuerwehrmänner und -frauen schnell am Ort des Geschehens waren und sogleich wussten, was zu tun war, zeugt von der hohen Einsatzbereitschaft der zum Objekt Mühlenhof angerückten 25 Wehrmitglieder. Selbst Dobitschens Ortsbrandmeister Björn Steinicke rückte mit nur wenig Verspätung am Einsatzort ein, obgleich der kurz zuvor noch beruflich unterwegs gewesen war. Dobitschens Gruppenführer Steffen Meuche und all die Floriansjünger freuten sich nach Abschluss der gelungenen Übung jedenfalls mächtig über das Deftige vom Grill und die kühlen Getränke. "Der Verein spendierte dies zur Stärkung von Leib und Seele. Immerhin feiert die Lumpziger Wehr in diesem Jahr ihr 75-Jähriges", so Ulrich Müller.
Text und Bild 3: Wolfgang Wukasch / 12.07.11 / OTZ

weitere Kräfte: FF Dobitschen (LF 8/6, MTW), FF Naundorf (KLF-Th. + STA)

10.
01.08.2011
09:32 - 11:00 Uhr
Einsatz
Dieselspur
Eine ca. 2 km lange Dieselspur zog sich durch die gesamte Ortslage Hartha, diese wurde abgestumpft. Da kein Ölstreuwagen zur Verfügung stand wurde die Stützpunkt Feuerwehr nachalarmiert. Mit der Schmöllner Unterstützung konnte die Dieselspur recht schnell beseitigt werden. Ein Verursacher konnte leider nicht ermittelt werden.

weitere Kräfte: FF Schmölln (VRW, MTW), PI Altenburger Land (FuStW)

11.
26.08.2011
17:05 - 18:30 Uhr
Einsatz
VKU eingeklemmte Person - Mehnaer Kreuz
Nachdem, wegen falscher Ortsangabe der Polizei, die Einsatzstelle erst gesucht werden musste, kam die Feuerwehr auf der Anfahrt zur Einsatzstelle zu einem weiteren Verkehrsunfall am Abzweig Gimmel. Da es sich nach der Lageerkundung durch den Gruppenführer lediglich um Blechschäden, an drei beteiligten Fahrzeugen handelte, wurde die Fahrt zur eigentlichen Einsatzstelle fortgesetzt.
An der eigentlichen Einsatzstelle auf der Landstraße 1362, zwischen Lumpzig und Altenburg, stießen zwei Pkw fast frontal zusammen. Ein 22-jähriger Skoda- Fahrer befuhr die Landstraße in Richtung Altenburg. In einer leichten, unübersichtlichen Rechtskurve überholte der junge Mann einen anderen Pkw und stieß mit einem im Gegenverkehr befindlichen Taxi zusammen. Die Taxi- Fahrerin wurde in ihrem Fahrzeug schwer verletzt. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Fahrzeug so deformiert, dass sich die Türen nicht mehr öffen ließen, sie konnte nur mit Hilfe von leichtem Brechwerkzeug der Feuerwehr aus ihrem Fahrzeug gerettet werden. Auch der 22-Jährige war zeitweise in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Er konnte sich aber selbstständig befreien und erlitt leichte Verletzungen. Durch den Zusammenstoß wurde ein drittes Fahrzeug durch umherfliegende Teile beschädigt. Das Taxi und der Skoda erlitten einen Totalschaden. Die Einsatzstelle wurde Abgesichert und auslaufende Betriebsstoffe mussten gebunden werden.

weitere Kräfte: FF Dobitschen (LF 8/6, MTW), FF Schmölln (LF 16/12), PI Altenburger Land (2x FuStW), Rettungsdienst (2x RTW, NEF)

12.
01.10.2011
15:35 - 16:30 Uhr
Einsatzübung
Wohnungsbrand, eine vermisste Person
Anlässlich der 125 Jahrfeier der Freiwilligen Feuerwehr Dobitschen wurde eine Schauübung durchgeführt. Angenommen wurde ein Wohnungsbrand mit einer vermissten Person. Die Übung diente dazu die Arbeit der Feuerwehr den Bürgern zu erläutern und vielleicht auch bei dem ein oder andern das Interesse an der Feuerwehr zu wecken. Ein Trupp der FF Dobitschen stieg über die Steckleiter in das Objekt ein um nach vermissten Personen zu suchen. Ein Trupp aus Lumpzig nahm die Brandbekämpfung im Gebäude vor. Zur Menschenrettung kamen auch die Kameraden der Stützpunktfeuerwehr mit der Drehleiter und dem Löschgruppenfahrzeug zum "Einsatz". Nach der Menschenrettung wurde den Zuschauern der Einsatzbereich von Mittelschaum demonstriert. Dazu wurde über die Drehleiter Teile der Dachfläche eingeschäumt.

weitere Kräfte: FF Dobitschen (LF 8/6, MTW), FF Schmölln (ELW 1, LF 16/12, DLK 23/12)

13.
02.10.2011
01:13 - 05:00 Uhr
Einsatz
Brand einer Feldscheune, Prehnaer Holz
Eine alte Feldscheune (ca. 10m x 5m) stand aus bislang ungeklärter Ursache in Flammen. Beim Eintreffen der Feuerwehr war die Scheune schon größten Teils niedergebrandt. Aufgrund des nahe stehenden Waldes und der anhaltenden Trockenheit mussten die Glutherde auseinanderzogen und abgelöscht werden. Da kein Löschwasser vor Ort zur Verfügung stand, musste mit dem TSF-W im Tankerpendelverkehr Wasser an die Einsatzstelle befördert werden. Somit zogen sich die Löscharbeiten bis in die Morgenstunden hin.

weitere Kräfte: FF Dobitschen (LF 8/6, MTW), PI Altenburger Land (FuStW)

14.
02.10.2011
18:00 - 23:30 Uhr
Sicherheitsdienst
Vorabend zum Tag der deutschen Einheit
Zum 21. Mal veranstaltete der Sportverein "SV Osterland Lumpzig" den Vorabend zum Tag der deutschen Einheit. Langjährige Mitglieder wurden ausgezeichnet und geehrt, bevor der Spielmannszug den Fackelumzug durch die Gemeinde anführte. Am Lagerfeuer konnten die kleinen Besucher des Festes Knüppelkuchen backen, die Großen zogen ehrer frisch Gegrilltes und ein kühles Bier, bei spätsommerlichen Temperaturen vor.

weitere Kräfte: keine