2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017

Einsatzübersicht 2008

Hilfeleistungen
Brände
Fehlalarme
Sicherheitsdienste
Einsatzübungen
5
2
0
3
2

Einsatzberichte

lfd. Nr.
Datum
Bericht
Bilder
01.
01.03.2008
21:19 - 01:00 Uhr
Einsatz
4 Lkw in Vollbrand, Dobitschen gegenüber Bahnhof:
Laut der ersten Alarmierung der Leitstelle Gera, brannte ein Gebäude lichterloh. Als die ersten Kräfte der Feuerwehr Dobitschen eintrafen, stellte der Einsatzleiter eine ganz andere Lage fest; es standen bereits drei Lkw und ein Sattelauflieger in Vollbrand. Durch die enorme Wärmestrahlung, konnte ein Übergreifen des Feuers auf einen weiteren Lkw leider nicht verhindert werden. Dem Besitzer gelang es noch einen Lkw zu retten. Zur Brandbekämpfung wurden drei Schaumstrecken aufgebaut. Diese wurden über einen Hydrant und sechs wasserführende Löschfahrzeuge mit Wasser versorgt. Starke Windböen, die das Sturmtief "Emma" verursachte, erschwerten die Löscharbeiten erheblich und loderten das Feuer kräftig an. Um die Schaummittelversorgung sicher stellen zu können wurden weitere Kräfte der VG Altenburger Land sowie die Stützpunkt Feuerwehr nachalarmiert. Eine neben stehende Lagerhalle konnte vor dem Raub der Flammen bewart werden.
Brandstiftung wird als die wahrscheinlichste Ursache vermutet.
Geschätzter Gesamtschaden: 700.000€

weitere Kräfte: FF Dobitschen (LF8/6), FF Naundorf (KLF-Th-STA), FF Starkenberg (LF8/6), FF Altkirchen (TLF16/W50), FF Großröda (KLF-Th), FF Mehna (KLF-Th), FF Schmölln (LF16/12, TLF16/25, SW2000Tr, VRW), BF Altenburg (GW-AS), KBM u. KBI Altenburger Land (KdoW), PI Altenburger Land, Kripo Gera
02.
12.04.2008
08:53 - 09:45 Uhr
Einsatz
Verdacht Gefahrgut; Wasser und Schaum auf Straße,
L 1362, OL Hartha:

Besorgte Anwohner, aus dem Ortsteil Hartha, informierten die Rettungsleitstelle Gera über einen größeren, unbekannten Schaumteppich, der sich am Fahrbahnrand der Landstraße in Hartha aufbaute. An der Einsatzstelle fand man lediglich eine kleine Verschäumung, im Umkreis von 1,5 qm, vor. Durch starke Regenfälle in den Nachtstunden, kam das Oberflächenwasser mit Blütenstaub und Schlamm von umliegenden Feldern in Verbindung. Dieses Gemisch floss über einen landwirtschaftlichen Weg in die Kanalisation. Der Gully konnte die Wassermassen nicht aufnehmen, so dass es am Eingang zur Kanalisation, durch einen Wasserstrudel, zur Verschäumung kam. Erste Vermutungen auf austretende Gefahrgüter der angrenzenden Käserei bestätigten sich nicht. Auch umliegende Bauern wurden befragt, ob diese auf ihren Feldern Dünger ausgebracht hatten, auch dies konnte ausgeschlossen werden. Um eine Überflutung der Landstraße zu verhindern, wurde ein provisorischer Damm aufgeschüttet. Weitere Maßnahmen waren nicht nötig!

weitere Kräfte: keine weiteren Kräfte
03.
30.04.2008
18:00 - 01:00 Uhr
Sicherheitsdienst
Absicherung Fackelumzug und Lagerfeuer:
Auch dieses Jahr, folgten wieder viele Besucher unserer Einladung zum Maibaum setzen. Die Kameraden waren bemüht, den Fackelumzug und das anschließende Lagerfeuer abzusichern. Doch zu vor, wurde der Baum von den Kindern, unseres Kindergartens bunt geschmückt. Mit Lampions und Fackeln ausgerüstet, folgten die kleinen und großen Gäste dem Spielmannszug des SV "Osterland Lumpzig", der den Fackelumzug durch die Gemeinde anführte. Nach dem, stellten die Kameraden mit vereinten Kräften den Maibaum auf. Unser Bürgermeister, Kurt Gentsch ergriff das Wort und stellte mit dem heutigen Tage das neue Einsatzfahrzeug für die Feuerwehr in den Dienst. Weitere Glückwünsche überbrachte unser Kreisbrandinspektor Uwe Engert, der Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzende Uwe Kaphahn und die Ortsbrandmeister unserer Verwaltungsgemeinschaft "Altenburger Land". So mit ist nun der Einsatzwert der Feuerwehr Lumpzig deutlich gestiegen, dies verdeutlichte auch der Stadtbrandmeister unserer Stützpunktfeuerwehr, Volker Stubbe, während der Übergabe. Nach dem offiziellen Teil, nahmen auch die Bürger der Gemeinde das TSF-W unter die Lupe. Für die interessierten Fragen und Blicke standen unsere Maschinisten mit ihrem Wissen zur Verfügung. Bei schönstem Wetter und gut gelaunt, feierte man am Lagerfeuer in den Mai hinein.

04.
17.05.2008
09:00 - 11:30 Uhr
Einsatz
Baum droht umzustürzen; Lumpzig - Festplatz:
Auf dem Festplatz der Gemeinde Lumpzig drohte eine alte, morsche Weide umzustürzen. Um eine Gefährdung für Passenten auszuschließen musste diese beseitigt werden. Der Baum wurde bei einen lokalen Unwetter zum Teil aus dem Boden gerissen und kippte in einem anderen Baum. Dies erschwerte und verzögerte die Sägearbeiten erheblich. Da der zweite Baum erhebliche Schäden, vom umgestürzten Baum erlid, musste dieser aus Sicherheitsgründen auch umgesägt werden. Nach knapp zweieinhalb Stunden waren auch diese beiden Probleme beseitigt.

weitere Kräfte: keine weiteren Kräfte
05.
30.05.2008
18:00 - 20:00 Uhr
Sicherheitsdienst
Festmarsch, anlässlich 125 Jahre Turnverein Groß-braunshain / Lumpzig:
Die Festtage anlässlich, 125 Jahre Turnverein Großbraunshain / Lumpzig, begannen mit der feierlichen Flaggenhissung des Thüringer Turnverband und einem Festmarsch zu den Anfangsstätten des heutigen Sportverein "Osterland Lumpzig" e. V.. Der Festmarsch, mit dem Turnerspielmannszug des SV "Osterland Lumpzig", führte zum ersten Turnplatz des Turnverein "Gut Heil" (Grundstück: Fam. Weber), weiter ging es dann zum ersten Turnplatz des 1926 neu formatierten Turnverein "Gut Heil" hinter dem ehemaligen Gasthof Großbraunshain der Familie Sparbrod / Kratzsch und endete an der Buswendeschleife Großbraunshain, bei einen gemütlichen Beisammensein. Der Einladung zum ersten von vier Festtagen, folgten rund siebzig Zuschauer, aktive Sportler und Sportveteranen aus der Gemeinde Lumpzig und Umgebung.

weitere Kräfte: keine weiteren Kräfte

06.
18.07.2008
18:18 - 19:30 Uhr
Einsatzübung
eingelaufene Brandmeldeanlage, Käserei Hartha
In einer gemeinsamen Einsatzübung der Nachbarwehren aus Lumpzig und Dobitschen, wurde in der Käserei Hartha die angefertigten Einsatzpläne überprüft. Da dies die einzige Brandmeldeanlage (BMA) im Ausrückebereich beider Wehren ist, sollten die Führungskräfte beider Feuerwehren, das Auswerten der BMA nach einem Meldereinlauf üben. Im weiteren Verlauf mussten dann die notwendigen Einsatzmaßnahmen ergriffen werden, um den Brandraum zu erreichen. Dazu wurden zwei Trupps unter Atemschutz im Innenangriff eingesetzt. Die Trupps mussten, unter Einhaltung feuerwehrtaktischer Grundsätze, zwei Personen aus einem Kartonlager (ca. 8m x 20m, mit Hochregalen) retten. Da der vorhandene Hochbehalter mit 120qm Wasser nicht nutzbar war, musste durch die freien Einsatzkräfte eine lange Wegestrecke aufgebaut werden, um die Einsatzstelle mit Löschwasser versorgen zu können. Die nachfolgende Auswertung der Einsatzübung, die auch den KBI des Altenburger Land, Uwe Engert interessierte, erfolgte am Gerätehaus der Feuerwehr Lumpzig. Die Übungsziele wurden zum größten Teil erreicht. Das größte Problem zeigte sich allerdings bei der Alarmierung der Einsatzkräfte. Da die BMA nicht in der Leitstelle Gera einläuft, sondern bei einem Sicherheitsdienst, kam es zu einer unnötigen Verzögerung von ca. 20 Minuten. Bei einem Realfeuer hätte dies verheerende Folgen für das Unternehmen.

weitere Kräfte: FF Dobitschen (LF8/6)

07.
13.08.2008
14:27 - 16:30 Uhr
Einsatz
auslaufende Flüssigkeiten aus Bagger, Sportplatz Lumpzig
Ein Bagger kippte, im Verlauf von Baumaßnahmen am Sportplatz Lumpzig, beim Rangieren im Straßengraben auf die Seite. Der Fahrer der Baumaschine wurde leicht verletzt, konnte sich aber selbst aus dem Fahrzeugwrack befreien. Aus einem Überlauf, des gerade befüllten Dieseltanks drohten ca. 400 Liter Treibstoff auszulaufen. Durch die Feuerwehr wurde der Überlauf abgedichtet und ausgelaufene Betriebsstoffe gebunden. Um den Brandschutz zu gewährleisten, wurde durch die Kameraden zur Absicherung der Bergungsarbeiten eine Schaumstrecke aufgebaut. Für die Bergung des Baggers, musste eine spezielle Kranfirma angefordert werden, da der Unglücksbagger ca. 19 Tonnen wog. Während der Bergungsarbeiten musste die angrenzende Landstraße zeitweilig vollgesperrt werden.

weitere Kräfte: PI Altenburg, Rettungsdienst

08.
03.09.2008
09:05 - 10:30 Uhr
Einsatz
Unterstützung Straßenbauamt, verunreinigte Straße
Durch eine nicht richtig geschlossen Ladebordwand verlor der Fahrer eines Lkw ein Teil seiner Kiesladung. Diese verteilte sich in einer Länge von ca. 500m, auf der gesamten Landstraße, im Ortsteil Hartha. Die Feuerwehr wurde zur Absicherung der Einsatzstelle vom Straßenbaulastträger angefordert. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle, stellte man einen weitern Kiesberg (ca. 2qm) fest, der eine Nebenstraße unpassierbar machte. Der Lkw- Fahrer nutzte diese wahrscheinlich, um seine geöffnete Ladebordwand zu säubern und richtig schließen zu können. Anschließend verließ er pflichtwidrig den Ort des Geschehens. Das Ladegut wurde durch eine Kehrmaschine der Straßenmeisterei aufgenommen und entsorgt. Die Nebenstraße wurde von der Feuerwehr beräumt. Die PI Altenburg ermittelt gegen den Fahrer des Lkw.

weitere Kräfte: PI Altenburg, Straßenbauamt

09.
26.09.2008
17:41 - 19:00 Uhr
Einsatzübung
Brand eines Dreiseitenhofes in Göllnitz
Bei diesem Einsatz handelte es sich um eine unangekündigte Einsatzübung. Angenommen wurde der Brand des Wohnhauses in einem Dreiseitenhof. Das Feuer griff schon beim Eintreffen der Feuerwehr auf die daneben stehende Scheune über. Im Wohnhaus galten noch mehrere Personen als vermisst. Innerhalb von nur 7 Minuten waren die Kameraden mit dem TSF-W an der Einsatzstelle. Der Einsatzleiter bildete für diesen Großbrand vier Abschnitte, um die angenommene Lage zu bewältigen. Der Lumpziger Gruppenführer übernahm den Abschnitt Personenrettung aus dem 1. OG, mittels Steckleiter. Das gesamte 1. OG war verqualmt, die Sicht gleich null. Es wurde ein Trupp unter Atemschutz eingesetzt, der die Person über die Steckleiter retten musste. Der eingesetzte Trupp übernahm anschließend die Brandbekämpfung im 1. OG, mit einem Hohlstrahlrohr. Ein zweiter Abschnitt wurde durch die FF Dobitschen gebildet, diese übernahmen die Suche nach vermissten Personen und die Brandbekämpfung im Keller und Erdgeschoss. Im dritten Abschnitt wurde der Brand der angrenzenden Scheune gelöscht. Den vierten Abschnitten übernahm die Feuerwehren Göllnitz mit dem Aufbau einer langen Wegestrecke, zur stabilen Löschwasserversorgung an der Einsatzstelle.
An dieser Übung beteiligten sich ca. 60 Kameraden aus 6 Feuerwehren. Die Auswertung zeigte einen sehr hohen Ausbildungsstand bei den Feuerwehren in der Verwaltungsgemeinschaft "Altenburger Land". Auch die Ausrückezeiten der einzelnen Wehren waren für eine, unter reellen Bedingungen, stattfindende Übung recht kurz.

weitere Kräfte: KBM Altenburger Land, FF Dobitschen (LF8/6), FF Altkirchen (TLF16/W50, LF8-TS8-STA, MTW), FF Göllnitz (KLF-Th.), FF Drogen (KLF-TS8), FF Mehna (KLF-Th.)

10.
02.10.2008
18:00 - 23:30 Uhr
Sicherheitsdienst
Vorabend, zum Tag d. Deutschen Einheit
Trotz kalten Wetter kamen wieder viele Besucher ans Gerätehaus, um in den Tag der deutschen Einheit hineinzufeiern. Die Feuerwehr und der Sportverein veranstalteten wieder gemeinsam dieses Fest, in der Gemeinde Lumpzig. Durch die Kameraden wurde in diesem Jahr das Speiseangebot vergrößert, neben der Thüringer Rostbratwurst reichte man noch deftigen Kesselgulasch. Mit der musikalischen Unterstützung des Spielmannszug Lumpzig führte traditionell ein Fackelumzug durch die Gemeinde. Mit den noch brennenden Fackeln entzündete wir das Lagerfeuer, bei dem nun unsere kleinen Gäste mit Knüppelkuchen viel Freude hatten. Durch den Bürgermeister, der Gemeinde Lumpzig, wurden Kamerad Chris Zunkel zum Oberfeuerwehrmann befördert.

weitere Kräfte: keine weiteren Kräfte

11.
31.10.2008
23:00 - 04:00 Uhr
Einsatz
Scheunenbrand, Dobitschen
Erneut wurden die Kameraden aus Lumpzig und Dobitschen zu einem Scheunenbrand alarmiert. Wieder brannte eine Scheune die auf dem Gelände des ehemaligen Volksgut steht. Der Brand war zwar schnell unter Kontrolle, jedoch befanden sich neben ca. 10qm Kabelreste noch vier Autowracks in der Scheune. Diese beiden Komponenten bildeten einen einzigen Haufen, so dass sich die Löscharbeiten schwierig gestalteten, hinzu kam eine starke Verqualmung der Scheune. Um die Scheune rauchfrei zu machen, wurde ein Überdrucklüfter der FF Schmölln nachalarmiert. Lumpzigs Bürgermeister wurde ebenfalls alarmiert, da er über einen Teleskoplader verfügt. Mit diesem wurde die Autowracks und der Kabelhaufen auseinandergezogen, um so an die letzten Glutnester heran zu kommen. Erst gegen drei Uhr konnte "Feuer aus" gemeldet werden.

weitere Kräfte: FF Dobitschen (LF8/6, MTW), FF Schmölln (LF16/12, VRW), BF Altenburg (GW/AS) PI Altenburg, Teleskoplader (Privatbesitz)

12.
04.11.2008
09:39 - 10:30 Uhr
Einsatz
Nottüröffnung, Großbraunshain
Besorgte Bürger aus der Nachbarschaft alarmierten die Rettungskräfte als Hilferufe aus der Wohnung drangen. Vor Ort stellte man fest, dass sich eine hilflose Person in der Wohnung befand. Durch die Feuerwehr wurde die Tür geöffnet und die Person an den Rettungsdienst übergeben.

weitere Kräfte: KoBB und Hauptamtsleiter der VG "Altenburger Land", Rettungsdienst (RTW, NEF)

keine Bilder